.NET 5.0: Vorschau 8

handwerk

Sorry, this entry is only available in German.

Microsoft hat die achte Vorschauversion von .NET 5.0 herausgegeben.

Die achte Preview-Version weist fast alle wesentlichen Funktionen auf, manches kommt noch in den zwei Go-Live-Release-Kandidaten und natürlich im Hauptrelease im November. Der provisorische Termin ist der 10. November.

Chudovo tauscht sich gerne mit Ihnen einen kurzen Überblick von neuen Funktionen aus:

Neuerungen von Blazor

Das Open-Source-Framework Blazor wird deutlich verbessert werden.

Blazor ist ein freies Web-Framework, Produkt von Microsoft. Es verschafft die Möglichkeit, Webanwendungen mit C# und HTML zu erstellen. Mit Preview 8 soll Blazor die .NET-5-Laufzeitumgebung und -Bibliotheken versenden. Soweit verwendet Blazor Web Assembly Mono-Bibliotheken. Die Verwendung der .NET 5-Runtime bringt eine Menge Leistungssteigerungen mit. Gemäß .NET-Team, soll beliebiger CPU-Code in .NET 5 ca. 30 % schneller sein, die JSON-Serialisierung-und -Deserialisierungsleistung steigt um 60% dementsprechend. Das Rendering von Blazor-Komponenten wird auch deutlich optimiert.

Neuerungen für Entity Framework Core

Der ORM-Mapper wird im ersten Release Candidate viel stärker. Wichtig zu betonen ist  die Abstraktion von N:M-Zwischentabellen. Bisher mussten Entwickler N:M-Beziehungen im Objektmodell wie im Datenbankmodell als zwei 1:N-Beziehungen modellieren. Nun kehrt die aus dem klassisches Entity Framework bekannte Abstraktion zurück, dass zwei Objekte direkt eine Many-to-Many-Beziehung besitzen dürfen und der OR-Mapper das transparent auf eine Zwischentabelle abbildet. Das macht die Migration bestehender Anwendungen von Entity Framework 6.x leichter.

.net software entwicklungEine .NET-Klasse kann nun durch Indexer Properties Basis für mehrere Entitätstypen sein. Diese Shared Type Entities ermöglichen zur Laufzeit der Anwendung Tabellen aus der Datenbank abzubilden, die zur Entwicklungszeit noch nicht vorhanden waren. Die vorher schon mögliche Abbildung von Typen auf beliebige SQL-Befehle (Defining Queries) ist mit ToSqlQuery()mächtiger geworden.

Ausserdem, lassen sich die Tabellen mit ExcludeFromMigrations() aus den Schemamigrationen ausschließen . Schemamigrationen führt der OR-Mapper nun in Transaktionen aus. Per Kommandozeilenbefehl können Entwickler ausstehende Migrationen merken.

Neu ist auch dass die beim Speichern ausgelösende Ereignisse ergänzt wurden: SavingChanges(), SavedChanges() und SaveChangesFailed(). Einfluss auf den Speichervorgang können Entwickler in einem SaveChangesInterceptor nehmen.

Die maximale Größe der in einem Batch zur Datenbank gesendeten Befehle ist nun 42 .  Zur Diagnose können Betreiber einer Anwendung nun Event Counter des OR-Mappers abrufen, und zwar mit dotnet counters monitor Microsoft.EntityFrameworkCore.

Zu den weiteren Neuerungen aus dem .NET-5.0-Release zählen folgende:
  • Single-File-Anwendungen
  • Leistungsfähigere JsonSerializer-APIs
  • Vollständiges Set nullfähiger Referenztyp-Verweise
  • Support für Windows ARM64
  • Verbesserte Leistung in NET-Bibliotheken, GC und JIT
  • Neue Sprachen-Versionen: C# 9 und F# 5.0
  • Support für WebAssembly

Da können Sie .Net 5.0 herunterladen für Windows, macOS, und Linux.

Wir bei Chudovo warten ungeduldig auf die endgültige Version von .NET 5.0, die am 10. November 2020 im Rahmen der virtuellen .NET Conf erscheinen soll. Unser .Net Software Entwicklung Team reagirt stetig auf alle Neuerungen und steht gerne ihnen zur Verfügung. Falls Sie Hilfe mit einem Projekt brauchen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.