Die Voraussetzung für den Aufbau einer eCommerce-Website

Karl Gorman
eCOMMERCE-WEBSITE

Eine E-Commerce-Website zu betreiben, ist der Traum so vieler Unternehmer im Jahr 2021. Immerhin hat der Ausbruch von COVID-19 neue Türen für Online-Händler geöffnet, da die Käufer mehr für digitale Dienste plump sind, um sowohl Sicherheit als auch Komfort zu erleben. Die Business-Aspiranten können das Beste aus der bestehenden Situation machen, indem sie die neuesten eCommerce-Trends und eCommerce-Website-Anforderungen verfolgen.

Wo der Aufbau einer E-Commerce-Website ein leicht zu erfüllender Wunsch ist, liegt die Herausforderung in der stetig wachsenden Konkurrenz. Dies gilt insbesondere für Einzelhändler, die planen, ihren Online-Shop von Grund auf neu zu starten. Der Grund dafür ist, dass es beim eCommerce-Design nicht nur um das Produkt, die Preisgestaltung und die Produktlieferungen geht, sondern um eine strategische Ausführung, um Besucher anzuziehen und sie in echte Kunden zu verwandeln. Mit dieser Absicht, lassen Sie uns über die Top-Anforderungen sprechen, die für die Erstellung von eCommerce-Websites unerlässlich sind.

Dinge, die vor dem Aufbau einer E-Commerce-Website zu beachten sind

Das Entwerfen einer eCommerce-Website ist kein Kinderspiel. Von Anfang an, um die Käufer für das Erleben der gewünschten Konvertierung zu gewinnen, hat ein eCommerce Ausführenden ziemlich strategisch und aus der Box zu sein, um die Marke zu etablieren. Einfach gesagt, gibt es reichlich Dinge, die man vor dem Aufbau einer E-Commerce-Website berücksichtigen sollte.

In erster Linie geht es darum, Konsistenz ins Geschäft zu bringen, indem man das Design der Website auf die Produkte abstimmt. Ob Bilder, Farbschemata, Text oder eine andere Art von visuellen Elementen, das Design der Website kohärent zu dem zu halten, was man verkauft, hilft, die Website in sich selbst vollständig zu machen. Dadurch werden nicht nur mehr Besucher angezogen, sondern das Unternehmen kann sich auch über eine verstärkte Mundpropaganda freuen.

Zweitens wäre es wichtig, die Geschäftsziele zu verstehen und sie präzise in das eCommerce-Geschäft zu integrieren. Dies beinhaltet das Verständnis der Zielkunden und die Identifizierung der Merkmale und Funktionalitäten des Geschäfts auf der Grundlage der Segmentierung der Kunden. Zusätzlich zu all dem wird das Erreichen des Ziels des eCommerce-Marketings einfach, indem man die Schlüsselkunden bestimmt und die Technologien findet, die sie verwenden.

Einige der anderen Schlüsselfaktoren, die für einen eCommerce-Händler entscheidend sind, um im Auge zu behalten, bevor er auf den Zug aufspringt, sind Produktpräsentation und -beschreibungen, Einkaufswagen-Designs, Versandkosten, einfacher Checkout-Prozess und Zahlungsoptionen. Darüber hinaus ist die Gewährleistung der Sicherheit der Website eines der wichtigsten Attribute, um den Fluss des eCommerce ohne Probleme und Schwierigkeiten weiterlaufen zu lassen.

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung?

Interessante Projekte

Zuverlässige Arbeitgeber

Faire Vergütung

Dokument mit den wichtigsten funktionalen Anforderungen für eine E-Commerce-Website

Jetzt, wo viele Unternehmer mit Leidenschaft in der eCommerce-Welt Fuß fassen wollen, ist es notwendig, die neuesten Anforderungen und Trends im eCommerce zu kennen. Hier finden Sie eine Liste der wichtigsten Spezifikationen, die Sie beim Aufbau einer E-Commerce-Website beachten sollten.

 Mobile-freundliche Website

Laut einem Bericht von Statista werden 52,2 % des gesamten Website-Traffics von Mobiltelefonen aus generiert. Mit anderen Worten: Ein mobilfreundliches eCommerce-Webseitendesign spielt eine wichtige Rolle bei der Steigerung des Besucheraufkommens und der Umwandlung in potenzielle Kunden. Der einfache Grund dafür ist, dass immer mehr Menschen Smartphones benutzen und sie als handliches Gerät zum Suchen und Einkaufen bevorzugen.

Das tadellose Beispiel für ein mobilfreundliches eCommerce-Geschäft ist Esty. Es ist eine der Top eCommerce-Seiten, die sich mit dem Kauf und Verkauf von selbstgemachten und Vintage-Artikeln befasst. Laut CNBC „ging Etsy während der Pandemie als großer Gewinner hervor und verdiente ein sattes Plus bei den Einnahmen. Wo es viele Faktoren hinter dem großartigen Erfolg geben kann, kann sein mobil-responsives Design erhebliche Pluspunkte erzielen.

Die Tatsache, dass bisher nur 35 % der Unternehmen mobil-optimierte eCommerce-Websites haben, bietet dem Streber die Möglichkeit, eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Man kann dies ermöglichen, indem man die Informationen für die Besucher leichter auffindbar macht, die Ladegeschwindigkeit der Website erhöht, textblockierende Werbung und zu viele Pop-ups verhindert und die Schaltflächen so groß macht, dass sie auf dem Handy funktionieren.

Darüber hinaus können die Verwendung großer Schriftarten, das Einfügen des Viewport-Meta-Tags, der Verzicht auf Flash und die Möglichkeit, zur Desktop-Ansicht zu wechseln, ebenfalls dazu beitragen, die eCommerce-Website für mobile Benutzer responsive zu machen. Stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßige mobile Tests durchführen, um kleine Probleme zu vermeiden und den Besuchern und Kunden das ultimative Benutzererlebnis zu bieten.

Flexibles Rückgaberecht

Einer der Hauptbestandteile des eCommerce-Marketings, über den man selten spricht, ist eine flexible Rückgabepolitik. Kurz gesagt, das Angebot von erstklassigen Produkten in Verbindung mit einer flexiblen Auftragsabwicklung ist ein sicherer Weg, um die bestehenden Kunden zu halten und die Mundpropaganda zu erhöhen.

Genauer gesagt ist die Rückgabepolitik des Shops einer der entscheidenden Faktoren, die die Kaufentscheidung der Kunden beeinflussen. Wenn ein eCommerce-Geschäft mit einer Rückgabepolitik integriert ist, die flexibel und angemessen ist, fühlen sich die Kunden sicher. Infolgedessen geben sie einem Produkt (insbesondere einem neu eingeführten oder einem, das noch keine Bewertungen hat) eine Chance, anstatt es zu meiden.

Um die Rückgaberichtlinie zu schreiben, die eCommerce-Unternehmen dabei helfen kann, ihre Besucher in Kunden zu verwandeln, ist es zunächst wichtig, den Zweck der Richtlinie zu verstehen. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, die Sprache der Richtlinie einfach und leicht verständlich zu halten. Darüber hinaus ist es erforderlich, alle Bedingungen und Erwartungen aufzunehmen. Dies hilft den Kunden, Ruhe zu haben, wenn die Bedingungen ihren Bedürfnissen entsprechen.

Hochgradig anpassbare Themes

Der Aufbau einer eCommerce-Website konzentriert sich eher auf das Innere als auf die Basisarbeit. Eine weitere eCommerce-Anforderung, die Geschäftsinhabern helfen kann, einen Wettbewerbsvorteil auf dem Markt zu erzielen, ist ein einzigartiges und ansprechendes Website-Design.

Überraschenderweise sind die Online-Händler der neuen Generation eher geneigt, ein individuelles E-Commerce-Web-Design und -Entwicklung zu entwickeln, anstatt sich auf das eingebaute Template-Theme zu verlassen. Dies wird nicht nur helfen, ein Stand in der Menge, aber es bietet auch die Website seine eigene Identität auf dem Markt. Ein paar der A-Liste Vorteile, die mit benutzerdefinierten eCommerce Gestaltung genossen werden können, sind keine überwältigenden Funktionen, Kompatibilität mit Produkten und Dienstleistungen, bessere SEO Compliance, außergewöhnliche und außergewöhnliche Layout und verbesserte Sicherheit.

Um jedoch sicherzustellen, dass eine eCommerce-Website-Design ist nicht nur fesselnd, sondern auch reaktionsschnell, ist es wichtig, Informationen für Kunden in der bestmöglichen Art und Weise zur Verfügung zu stellen. Außerdem sollte das gesamte eCommerce-Design der Website konsistenten technischen Support und regelmäßige Updates bieten, um die Chancen zu vermeiden, dass Kunden mit den Dienstleistungen unzufrieden sind. Kurz gesagt, eine Antwort auf die allgemeinste Frage, „wie man eine eCommerce-Website erstellt“, bezieht sich auf jeden Aspekt, der die Benutzererfahrung verbessert und dem Geschäftsinhaber hilft, potenzielle Kunden in erheblichen Mengen zu gewinnen.

Relevante, nützliche Inhalte

Michael Brenner, CEO der Marketing Insider Group, hat einmal gesagt: „Content Marketing ist die Lücke zwischen dem, was Marken anbieten und dem, was Verbraucher tatsächlich wollen.“ Mit anderen Worten: Bei der Gestaltung einer E-Commerce-Website geht es nicht um das Hinzufügen von Schnickschnack, sondern um den Inhalt, der das Unternehmen vom Rest abhebt. Denn Kunden sind nicht immer auf der Suche nach standardisierten Produkten, sondern nach mehr als das.

Artikel, Blog-Posts, Kaste Studien, E-Books, E-Mail-Marketing, sind einige der nahtlosen Beispiele für Content-Marketing, die eCommerce Geschäft auf dem Kamm einer Welle zu sein helfen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn eine eCommerce-Website mit relevanten, nützlichen und einzigartigen Inhalten gefüllt ist, anstatt dupliziert zu werden. Der Schlüssel, um dies möglich zu machen, ist in erster Linie ein Gespür für Kunden zu haben, unabhängig von der Nische.

Da Inhalte eine wichtige Rolle bei der Steigerung der SEO-Performance einer Website spielen und dabei helfen, ein besseres Ranking zu erzielen, ist es wichtig, beim Schreiben der Inhalte die neuesten eCommerce-Trends und eCommerce-Website-Anforderungen zu berücksichtigen. Dies beinhaltet die Entwicklung von Content-Marketing-Zielen, die Erstellung von umsetzbaren Inhalten, die Optimierung der Überschrift, das Hinzufügen relevanter Schlüsselwörter und die Konzentration auf Langform-Inhalte.

Darüber hinaus ist es von größter Wichtigkeit, die vorhandenen Inhalte entsprechend den neuesten Trends zu aktualisieren und grammatikalisch einwandfrei zu gestalten. All diese Punkte, die beim Aufbau einer eCommerce-Website berücksichtigt werden, können Unternehmen helfen, die Extrameile zu gehen.

Kundensupport und Schnittstelle

Unglaubliche Kundenerfahrung ist ein bedeutender Faktor, wenn jemand über die wichtigsten Anforderungen an eine eCommerce-Website spricht. Erstaunlicherweise betrachten 84 % der Kunden den Kundenservice als den Schlüssel zu einer endgültigen Kaufentscheidung. Dies bedeutet, dass ein eCommerce-Unternehmen die Website mit dem besten Kundensupport und einer einfach zu navigierenden Schnittstelle für das ultimative Erlebnis integrieren muss.

Die Sicherstellung der Personalisierung des Kundenerlebnisses kann der Weg zu einem erfolgreichen Unternehmen sein, da es den Kunden hilft, ein Gefühl der Zuverlässigkeit für die Geschäftsinhaber zu entwickeln. Wo die Erstellung von personalisierten Produktempfehlungen eine Technik zur effektiven Gestaltung von E-Commerce-Websites sein kann, kann das Unternehmen auch Exit-Intent-Pop, die Option zum Verlassen des Warenkorbs Nachrichten, Rabatte, und etc. einschließen.

Man sollte jedoch verstehen, dass ein umfangreicher und dennoch phänomenaler Kundensupport zu einem besseren Benutzererlebnis führen kann, aber die Implementierung der besten Benutzeroberfläche erfordert die Berücksichtigung bestimmter Grundprinzipien. Dies liegt daran, dass Benutzererfahrung und Benutzeroberfläche funktional unterschiedliche Begriffe sind. Während Ersteres das Ziel ist, ist Letzteres der Schlüssel, um es zu erreichen. Im Folgenden sind die Möglichkeiten aufgeführt, wie man das Design der eCommerce-Website im Einklang mit den Bedürfnissen und Erwartungen der Kunden neu gestalten kann.

  • Verstehen Sie das Konzept des UI-Designs

UI oder User Interface ist ein spezialisierter Bereich, der das grafische Layout von eCommerce-Unternehmen darstellt. Es ist ein unverzichtbarer Teil des eCommerce-Webdesigns und der Entwicklung. Die User Experience (UX) hingegen umfasst alles, was der Verbraucher auf der Website erreicht, angefangen von der Information bis hin zur digitalen Interaktion. Die Verwechslung beider Begriffe ist für Anfänger allgemein, aber die Tatsache, dass diese nicht austauschbar sind, erfordert ein tiefes Verständnis, bevor man eine eCommerce-Website erstellt.

  • Vereinfachen Sie die komplexe Navigation

Eine gute Website-Navigation wird entworfen, indem man die Benutzererfahrung im Auge behält. Es ist einer der entscheidenden Schritte, die Unternehmen unternehmen können, wenn sie eCommerce-Websites erstellen. Dies kann geschehen, indem die Anzahl der Navigationsoptionen verringert wird und sichergestellt wird, dass das Navigationsmenü auf Mobiltelefonen leicht zugänglich ist.

Website-Sicherheit

Es besteht kein Zweifel an der Zunahme von Cyberkriminalität und der Bedrohung durch Datendiebstahl. Deshalb ist es wichtig, einen Einblick in die Methodik zur Verbesserung der Website-Sicherheit zu erhalten, während man nach „wie man eine eCommerce-Website erstellt“ sucht. Dies hilft zu verhindern, dass Hacker und Cyberkriminelle auf vertrauliche Informationen zugreifen und sie unrechtmäßig nutzen.

Obwohl die Gewährleistung der Sicherheit bei der Arbeit an der eCommerce-Website-Entwicklung keine Sache von ein paar Minuten ist, kann das Befolgen bestimmter grundlegender Regeln dem Unternehmen helfen, ohne erhebliche Anstrengungen zu erreichen. Diese sind die Software auf dem neuesten Stand zu halten, die Durchsetzung der starken Passwort-Politik, halten die eCommerce-Website sauber, die Sicherung der Daten, und Scannen der Website für Schwachstellen. Man kann auch einen Sicherheitsexperten beauftragen, um Website-Audits durchzuführen und jegliche bösartige Aktivität zu bewerten.

Suchmaschinen-Optimierung

Suchmaschinen-Optimierung (SEO) ist die effektivste Technik, um das Ziel der eCommerce-Website-Entwicklung zu erreichen. Darüber hinaus finden 70 % der Vermarkter, dass SEO die Leistung der Website im Vergleich zu PPC überragend steigert. Die Gründe dafür sind ganz einfach und offen. SEO, als Prozess zur Verbesserung des Website-Traffics, hilft der Suchmaschine, eCommerce-Websites leicht zu crawlen, was zu einem besseren Ranking führt.

Was ist mehr phänomenal ist, dass die Wirkung von SEO ist langlebig, so dass es eine große eCommerce-Website Voraussetzung, um den Jackpot zu schlagen. Man kann ganz einfach den gewünschten Traffic zu seinem Shop leiten und genießt eine kräftige Konversion, indem man an SEO arbeitet. Dennoch ist es ganz entscheidend, die neuesten eCommerce-Trends zu beachten, damit Google und andere Suchmaschinen die Sichtbarkeit erhöhen.

Überraschenderweise ist in der heutigen Welt, in der die Ausführenden es anstrengend finden, eCommerce-Websites gemäß den neuesten eCommerce-Anforderungen zu erstellen, die Einstellung von Experten für digitales Marketing die ultimative Lösung. Zusätzlich zur grundlegenden Infrastruktur können sie beim eCommerce-Marketing im Einklang mit den Google-SEO-Normen helfen, z. B. bei der Keyword-Recherche, der Optimierung von Inhalten, der Steigerung des Link-Equity und so weiter.

Integration sozialer Medien

Abgesehen von der Konzentration auf die Infrastruktur oder das Layout im eCommerce-Webdesign und der Entwicklung sollte ein Unternehmen auch alle Möglichkeiten ausloten, wenn es um eCommerce-Marketing geht. Einer der sichersten Wege, die Markenbekanntheit und Sichtbarkeit im Jahr 2021 zu steigern, ist die Integration von sozialen Medien. Sei es Facebook, LinkedIn, Instagram, Twitter und andere beliebte Social-Media-Seiten, die Förderung der Produkte und Inhalte kann das Engagement mit der Website schießen und in Richtung Aufbau eines größeren Publikums gehen.

Die erste und wichtigste Methode, um an der Social-Media-Integration zu arbeiten, ist sicherzustellen, ob die Website Social-Media-freundlich ist oder nicht. Einige der anderen Techniken zur Steigerung der Social-Media-Präsenz des eCommerce-Unternehmens umfassen das Hinzufügen von Social-Share-Buttons, die Berücksichtigung von Social-Logins, die Anzeige von Social-Feeds, das Hinzufügen von benutzergenerierten Inhalten und die Anzeige von Social-Media-basierten Kommentaren.

Fazit

Der Aufbau einer eCommerce-Website ist kein kompliziertes Unterfangen, aber sicherlich bringt spezifische eCommerce-Website-Anforderungen zu berücksichtigen. Die Tatsache, dass die Wirkung der Pandemie hat sich als ein Segen für die digitale Welt und erwartet, dass ein großer Boom in eCommerce Website-Entwicklung zu bringen, bringt die Aspiranten in Übereinstimmung mit aktualisierten eCommerce Anforderungen zu arbeiten, um den Wettbewerb zu schlagen.

Daher wird empfohlen, tief in das Konzept des eCommerce-Webdesigns und der Entwicklung einzutauchen und die oben genannten Anforderungen zu berücksichtigen, um das Geschäft zu einem durchschlagenden Erfolg zu machen. Vergessen Sie nicht, mit den neuesten Trends und Algorithmen für angemessene Operationen in Einklang zu bleiben.

Benötigen Sie weitere Hilfe bei der Erstellung einer eCommerce-Website? Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf, um erweiterte Möglichkeiten auf Ihrem Teller zu erwerben. Als der Experte auf dem Gebiet, können wir Ihnen helfen, Früchte als Ergebnis einer erfolgreichen Allianz zu tragen.